Connect with us

Ausrüstung

Ist die Canon G7X die perfekte Vlogging Kamera in 2018?

Ein Kompaktkamera ist immer empfehlenswert. Dank der geringen Größe dann sie problemlos in der Hosentasche mitgenommen werden und je nach Modell sind die Bilder nicht viel schlechter als bei einer Spiegelreflexkamera.

Ich besitze folgendes Modell:

Aufgrund meiner Vorliebe für Vlogging und Videos habe ich eine etwas teurere Kompaktkamera, die Full HD MP4 Videos mit 60 FPS aufnimmt, ein selfie-taugliches Schwenkdisplay hat und Bilder auch in RAW aufnehmen kann. Mitnehmen kann man diese Kamera immer bedenkenlos.

Eine Straßenszene Guatemala mit der G7X aufgenommen und HDR bearbeitet

Punkte zum Nachdenken

Diese Punkte sollten Dir durch den Kopf gehen, wenn Du über den Kauf einer neuen Kamera nachdenkst oder schon Deine Tasche für die nächste Reise packst.

Die Pyramiden von Tikal mit der G7X aufgenommen

Meine Anwendungsgebiete sind hauptsächlich Fotos (RAW) und Videos (MP4 mit 60 FPS für leichte Zeitlupe). Dank des Stabilisators werden Filme nicht zittrig und die Tonqualität des internen Mikrofons ist auch okay. Beim Reisen ohne Computer kann ich ich meine Bilder direkt an mein Smartphone schicken und dann z.B. bei Facebook oder Flickr veröffentlichen. Das veröffentlichen ist auch direkt von der Kamera möglich, muss aber erst aufwändig eingerichtet werden.

Pro

  • Passt in die Hosentasche, immer dabei
  • Einfache Benutzung, wobei dieses Modell auch Optionen für Profis bietet
  • Für Foto und Video gleichermaßen gut geeignet

Contra

  • Qualitativ hinter DSLRs
  • Weniger flexibel als DSLRs
  • Geringe Akkulaufzeit

Eine Szene in einem Hostel mit der G7x aufgenommen

Kurze Kaufberatung

Das folgende Bild zeigt wie groß der Sensor der kompakten G7X im Vergleich zum Vollformat ist. Es fällt nicht schwer zu erahnen, dass die Bilder unmöglich gleiche Qualität haben können. Vor dem Kauf solltest du dir überlegen was du mit deinen Fotos anstellen möchtest. Für Schnappschüsse die du deiner Familie zeigst ist die G7X ausgezeichnet geeignet und qualitativ absolut hinreichend. Der Profi greift hingegen zum Vollformat und gibt außerdem noch jede Menge Geld für Objektive aus. Glücklicherweise kannst du dich auch für irgendetwas dazwischen entscheiden!

Man sieht die geringe Größe des Sensors gegenüber dem Vollformat. Dafür ist die Kamera selber natürlich auch sehr klein

Noch ein paar Tipps

  • Kaufe dir eine passende Kameratasche, auf Reisen muss deine Kamera gut geschützt sein.
  • Vielleicht lohnt die Anschaffung eines Ersatzakkus. Ich habe selber keinen.
  • Die WiFi Konnektivität habe ich nicht verwendet. Ist zwar schön dass es sie gibt, sie ist aber umständlich.
  • Willst du mit dieser Kamera Vloggen suchst du einen Audio Eingang für eine externes Mikro vergeblich.
  • Benutzt du das interne Mikro kannst du es mit Micro Muffs (bei Amazon) vor störenden Windgeräuschen schützen.

Markus ist bereits seit mehreren Jahren als Vlogger unterwegs. Er hat Pro Vlogger gegründet, um dem Erfolg großer YouTuber auf den Grund zu gehen und Anfängern eine Basis zu bieten über die sie einen leichten Einstieg in die Welt des Filme machens finden.

Continue Reading
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 × 1 =

Wer schreibt hier?

Themengebiete

ProVlogger Podcast

Trending