Connect with us

Finde Zuschauer

Wie funktioniert der Youtube Algorithmus in 2021 und wie kannst du ihn zu deinem Vorteil nutzen?

Möchtest du genauer verstehen, wie der Youtube Algorithmus funktioniert und wie du ihn zu deinem Vorteil nutzen kannst? Sicher bist du mit dem Wunsch nicht alleine, denn jeder Youtuber möchte seinen Kanal so gut es geht nach vorne bringen. Allerdings gibt es nicht den einen Algorithmus, dessen Schwächen du zu deinem Vorteil nutzen könntest.

Der echte Algorithmus

Wer hier voll durchsteigen will, wird vermutlich auf das Paper Deep Neural Networks for YouTube Recommendations stoßen (zum Paper). Hier wird eine Methode vorgestellt in den enormen Datenmengen mithilfe von Neuronalen Netzen und Machine Learning Empfehlungen für den Benutzer auszusprechen.

Mit anderen Worten, da der Youtube Algorithmus eine KI ist dürfte es schwierig bis unmöglich sein, seine Schwächen überhaupt zu erkennen, geschweige denn auszunutzen. Wir können außerdem davon ausgehen, dass die KI laufend weiter trainiert wird und entsprechend dazu lernt.

Paper zur Youtube Deep Learning Methode für bessere Empfehlungen

Weiterhin arbeitet bei Youtube nicht nur eine KI. Die Empfehlungen, Trends und Notifications werden alle mit Hilfe von Machine Learning Verfahren bestimmt. Bleiben wir aber bei den im Paper genannten Empfehlungen. Im Paper wird gesagt, auf welchem Werte das Verfahren aufsetzt, also Welche Messwerte in die Berechnung eingehen:

  1. Click-through rate (Die Wahrscheinlichkeit, das auf dein Thumbnail oder Titel geklickt wird)
  2. Watch time (Die GEsamtzeit, die Zuschauer mit deinen Videos zubringen)
  3. Wie viele Videos der Zuschauer in deinem Kanal geschaut hat
  4. Wann der Zuschauer zum letzten Mal zu diesem Thema Videos geschaut hat
  5. Wonach der Zuschauer in der Vergangenheit gesucht hat
  6. Was für Videos der Zuschauer zuvor geschaut hat
  7. Zusatzinformationen vom Zuschauer, wie sein Standort

Man sieht hier schnell, dass man nur die ersten drei Werte beeinflussen kann. Das Ziel für das Ranking ist die erwartete Wiedergabezeit für eine Impression zu maximieren. Die einzelnen Performance-Schritte deines Videos lassen sich ja sehr leicht aus der Statistik ablesen:

  • Die Impressionen geben dir an, wie häufig dein Video empfohlen wwurde. Sei es in Suchergebnissen oder auf andere Weise. Die Click-Through Rate gibt dazu an, wie oft Zuschauer auf deinen Titel oder dein Thumbnail klicken, um zu deinem Video zu gelangen. Hier lässt sich ablesen, wie gut dein Thumbnail und Titel performen und wie gut sie dir neue Zuschauer bescheren.
  • Der absolut zentrale Wert Zuschauerbindung gibt dir an, wie lange ein Zuschauer, der auf dein Video geklickt hat, danach bei deinem Video verbleibt. Dank der Kurve erkennst du Stärken und Schwächen deines Videos. Insgesamt willst du eine möglichst weit oben verlaufende Kurve, denn dann schauen deine Zuschauer größte Teile deines Videos.
  • Natürlich ist die Watch-Time der absolut wichtigste Wert, den du immer maximieren willst. Je länger deine Videos geschaut werden, desto besser!

Schnell berühmt werden!

Findest du nun Artikel oder Videos im Internet, die dir versprechen den Algorithmus geknackt zu haben und dir schnelle Erfolgschancen versprechen sei versichert, dass es solche eine Strategie nicht gibt.

Was ist die Lösung?

Mach gute Inhalte! Bringe die Leute über gute Thumbnails und Titel auf deine Videos, ohne Clickbait zu produzieren. Werden deine Videos lange angeschaut so bescheren sie dir eine lange Watch-Time und der Algrithmus (wie er auch immer gerade funktionieren mag), ist deinem Video wohlgesonnen. Die Chancen empfohlen zu werden stehen also gut.

Tricksereien kannst du dir grundsätzlich auch sparen. Youtube erkennt so etwas mittlerweile sehr gut und der Versuch kann auch schnell nach hinten losgehen. Sei also vernünftig, geh den regulären Weg und investiere die Arbeit!

Weiterer Lesestoff für dich: Ranking! 5 Punkte mit denen du bei YouTube nach vorne kommst, 5 Wege zu mehr Watchtime, OHNE neue Videos hochzuladen und Was macht einen guten Vlog aus?.

Markus ist bereits seit mehreren Jahren als Vlogger unterwegs. Er hat Pro Vlogger gegründet, um dem Erfolg großer YouTuber auf den Grund zu gehen und Anfängern eine Basis zu bieten über die sie einen leichten Einstieg in die Welt des Filme machens finden.

Continue Reading
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

34 − 26 =

Wer schreibt hier?

Themengebiete

ProVlogger Podcast

Pro Vlogger
Pro Vlogger
Wir stellen uns vor
/
  • Wir stellen uns vor

    Wir stellen uns vor

    Jul 22, 2019 • 9:56

    Nun ist der Startschuss gefallen, ab sofort gibt es den ProVlogger Podcast. Wir reden zunächst nicht über das Vloggen, sondern über uns und ProVlogger, die Website.

  • The Answers, Interview zum Kurzfilm von Daniel Lissing und Michael Goode

    The Answers, Interview zum Kurzfilm von Daniel Lissing und Michael Goode

    Aug 17, 2019 • 24:33

    Wir haben Daniel Lissing und Michael Goode zu ihrem Kurzfilm The Answers ausgefragt und die beiden haben uns bereitwillig Rede gestanden. Das Resultat gibt es nun in dieser Folge zu hören.

  • Musik für YouTube: frei oder gekauft?

    Musik für YouTube: frei oder gekauft?

    Sep 16, 2019 • 27:07

    Du brauchst Musik für YouTube? Woher nehmen, wenn nicht stehlen und wann ist es überhaupt gestohlen?

  • Die perfekte Vlogging Kamera

    Die perfekte Vlogging Kamera

    Oct 20, 2019 • 18:24

    Welche Kamera ist für dich geeignet? Nach welchen Kriterien wählst du die Kamera aus? Wir haben die wichtigsten Kriterien zusammengetragen und analysiert!

  • Mehr Watchtime OHNE neuen Content

    Mehr Watchtime OHNE neuen Content

    Jan 20, 2020 • 11:34

    Du brauchst mehr Watchtime, um bei YouTube weiter nach vorne zu kommen und häufiger in Suchergebnissen zu erscheinen. Aber wie bekommst du mehr Watchtime? Darum geht es in dieser Episode!

  • Aus der Schule in die Kinos - mit Jannis Riebschläger

    Aus der Schule in die Kinos - mit Jannis Riebschläger

    Aug 5, 2020 • 46:27

    Jannis Riebschläger ist heute professioneller Filmproduzent mit eigenem Studio in Hamburg. Er blickt auf einen rasanten und spannenden Werdegang zurück. Die Schule abschließend und wenig später den eigenen Film in die Kinos bringen, das ist nicht nur ein Traum, sondern sein erstes großes Projekt. In dieser Episode sprechen wir mit…

Trending